Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Organisatorische Infos zum Unterricht

GFS

Arbeitsmethoden

NwT

Geographie

Englisch

Medienunterricht


Unterrichtsbegleitende Wikis


Fortbildungen

Für alle Online-Aufgaben interessant:
Tipps für das Lesen am Bildschirm


Fehler gefunden? Sag mir Bescheid!

Impressum

Datenschutzerklärung

Lizenz

Alle Inhalte dieser Website – sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind – stehen unter der Creative Commons Lizenz BY-SA.

Creative Commons Lizenzvertrag

(Was ist Creative Commons?)

Open Educational Resources (OER)

Die hier verfügbaren Materialien sind Open Educational Resources (Freie Bildungsmedien).


Logo von Jonathas Mello, CC BY

geographie:kommentierte-profilskizze-catena

Kommentierte Profilskizze einer Catena

Erstellung einer kommentierten Profilskizze
  1. Erstelle eine kommentierte Profilskizze gemäß der Aufgabenstellung auf dem AB.

Musterlösung

  • (1), (5) Im Bereich des Podsols (1) sowie der podsolierten Braunerden (5…) vorherrschend Nadelwald auf den Anhöhen sowie an Steilhängen beidseits des Kinzigtals
    • Podsol als saurer Boden (pH 3-4) mit hohem Anteil an Sand im Ober- und Unterboden und demzufolge hohem Porenvolumen sowie hohem Sickervermögen für Niederschläge → intensive Auswaschung des Oberbodens (Ah, Ae, daher der Name „Bleicherde“) und Anreicherung der Eisen- und Aluminiumverbindungen im Unterboden, die eine harte, kaum durchwurzelbare, wasserundurchlässige Ortsteinschicht bilden.
      → Podsol wie podsolierte Braunerde als nährstoffarme Böden, nur für genügsame Pflanzen, z.B. den Nadelwald geeignet
  • (2), (4) Auf Braunerden an Kuppen bzw. steilen Talflanken Nadel- und Mischwald, auf höher gelegenen relativ ebenen Flächen landwirtschaftliche Nutzung (Ackerbau und Grünland), an Talunterhängen Zunahme der Laubhölzer:
    • pH-Werte im nur schwach sauren Milieu
    • hoher Sandanteil im Ober- und Unterboden: → grobporige Bodenstruktur.
    • relativ geringe Luftkapazität: → Poren vornehmlich mit Wasser gefüllt, das in den Hanglagen nicht nachteilig ist
    • Abnahme der organischen Substanz mit zunehmender Tiefe: → intensives Bodenleben im Oberboden, im Vergleich zu Podsol und Auengley verstärkte Tonmineralneubildung im Unterboden
    • → Landnutzung abhängig von Reliefverhältnissen und Mikroklima.
  • (3) Auf Auengley im Talboden Grünland, an den Ufern des begradigten Flusslaufs beidseitig Laubholz-Auevegetation:
    • entscheidend vom Grundwasser beeinflusste Böden
    • ausreichende Durchlüftung im Oberboden und hohe Wasserverfügbarkeit: → Standort für Grünland bzw. Feuchtgebiete liebende Pflanzen
    • deutliche Abnahme der organischen Substanz durch Humifizierung: → Tonmineralneubildung und somit ausreichendes bis gutes Nährstoffangebot
  • Fazit: Abfolge der Landnutzung in engem Zusammenhang mit den unterschiedlichen Bodenstandorten, dem geologischen Untergrund, den Klimabedingungen und Reliefverhältnissen.
Aus den Korrekturhinweisen zur Fortbildung
geographie/kommentierte-profilskizze-catena.txt · Zuletzt geändert: 27.04.2018 (02:34) (Externe Bearbeitung)