Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Organisatorische Infos zum Unterricht

GFS

Arbeitsmethoden

NwT

Geographie

Englisch

Medienunterricht


Unterrichtsbegleitende Wikis


Fortbildungen

Für alle Online-Aufgaben interessant:
Tipps für das Lesen am Bildschirm


Fehler gefunden? Sag mir Bescheid!

Impressum

Datenschutzerklärung

Lizenz

Alle Inhalte dieser Website – sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind – stehen unter der Creative Commons Lizenz BY-SA.

Creative Commons Lizenzvertrag

(Was ist Creative Commons?)

Open Educational Resources (OER)

Die hier verfügbaren Materialien sind Open Educational Resources (Freie Bildungsmedien).


Logo von Jonathas Mello, CC BY

arbeitsmethoden:fallbeispiele:kony-2012

›Kony 2012‹ — Hintergründe, Wirkung und Kritik

Im März 2012 erschien ein Video auf Youtube, das die kleine Organisation Invisible Children aus den USA erstellt hatte. Es ging um einen Rebellenführer aus Uganda namens Joseph Kony. Näheres über das Video, die Hintergründe etc. kann man zunächst im entsprechenden Wikipedia-Artikel nachlesen.

Hintergründe und Kritik

Es wurde bald verschiedene Kritik laut bezüglich der Absichten der Organisation Invisible Children, bezüglich der sehr plakativen und vereinfachenden Darstellung des Problems etc.

Ausgewählte Reaktionen

Weitere Artikel in ungeordneter Reihenfolge

Hintergrund: Virale Videos

Der Vortrag von Kevin Alloca: Why videos go viral kann Dir Einblicke geben, wie es zu einem Phänomen wie »Kony 2012« kommt. (Was bedeutet »viral« im Zusammenhang mit Werbung oder Marketing?)

Bei TED.com kannst Du auch eine Version mit Untertiteln und schriftlichem Begleittext anschauen. Kevin Alloca: Why videos go viral

arbeitsmethoden/fallbeispiele/kony-2012.txt · Zuletzt geändert: 21.02.2017 (17:49) von retemirabile